Follow

So geht : Hochschulen legen zusammen und finanzieren massgeblich die Entwicklung der Versionen 2.4 und 2.5 von , hier die Originalquelle von Malte Dreyer (PDF Download):
zenodo.org/record/5905309#.Ykm
Im Artikel (Paywall) ist von 240.000 Euro die Rede heise.de/select/ix/2022/4/2205

@peter Ja, ist schon kuhl.. Schade nur, dass an den Unis selbst niemand BBB nutzt. 🤷‍♀️

Und man muss das auch ein bisschen in Relation setzen.. allein im Jahr 2020 haben die Unis insgesamt 6 Millionen für Lizenzen an Zoom gezahlt.

@firefly
Ja, die allgegenwärtige Nutzung von Zoom ist ein Ärgernis.
Ich denke schon, dass an diesen 20 Unis BBB auch wenigstens unter anderem genutzt wird. Mit der 1/4 Million wird ja nur die Weiterentwicklung der Software mitfinanziert. Damit ist noch kein Server, kein Rack und keine Mitarbeiter:in bezahlt.
Aber es geht ja um für die öffentliche Hand. Wenn sich 20 Stakeholder mit übersichtlichen 5-stelligen Beträgen zusammentun, lässt sich schon viel bewegen.

@peter @firefly
Hey, cool. Die Uni Bremen stellt BBB bereit und wir nutzen es auch 😊. Ich sag schon ewig, dass sich die Unis gefälligst mehr im FOSS Bereich engagieren müssen, finanziell und personell.

@maikek @peter @firefly
Uni Bremen nutzt einen Mix aus Anbietern.
Die Anbindung der Uni wäre auch zu schwach für alles selfhosted.

Mir fehlt dabei immer das bei Pandemiebeginn BBB da war, kaum gefördert als kleines Projekt einer Spanischen Uni.

Nicht das ich die Förderung jetzt schlechtreden will, aber konsequent pro X Studierenden eine Stelle Softwareentwicklung bezahlen wäre toll für das Ökosystem. Langfristig.

Ja stimmt schon, es ist nicht alles schlecht. Danke @peter für den positiveren Blick. @mwfc @maikek Auch bei uns an der Uni haben ein paar subversive Admins von Anfang an dezentrale Alternativen bereitgestellt (auch BBB).

Spätestens jetzt wird ja fast vollständig auf Präsenz umgestellt, d.h. für alles, was jetzt noch digital ist, würde BBB komplett ausreichen... Aber da braucht nur ein ein Studi mit Safari oder Opera ankommen, und schon wieder heißt es, BBB funktioniert nicht... 🤦‍♀️

@firefly @peter @maikek

Ganz so wenig ist es an der Uni Bremen nicht. Wenn ich mich recht entsinne sind es 10 Maschinen

Das Problem ist die Uni ist super schlecht angebunden, auch das DFN ist schlecht gepeered mit DTAG, dh als alle in Homeoffice gingen, war das ein Flaschenhals.

Als ich an der Uni Bremen zu Gast war, 2006, war man stolz auf 6.4 Gbit. Als ich an die Uni kam 2010, hatte man noch 6.4 Gbit.
Natürlich lässt sich so etwas schnell und einfach erweitern, aber es sind Kosten

@firefly @peter @maikek
Vor der Pandemie 2018 oder 2019 rum wurde mir gesagt die Leitung der Uni sei doch vollkommen OK dimensioniert von einer studentischen Hilfskraft am ZfN, denn das Wlan benötige kaum etwas, nur bei 2 Gbit, also habe man Reserven.

Wenn man WLAN der Uni über die Jahre kennt, ist das ein krasser Hohn.
Einige ersties sind auf LTE ausgewichen im Hörsaal.

@firefly @peter @maikek

Dh so wie Schulen in der Panemie nun mit dem Tablet Rollout auch Wifi angefangen haben auszubauen, muss die Uni Bremen sich auch wandeln um so etwas stemmen zu können. Personal als auch Infrastruktur.
Dabei ist nach meinem Gefühl die Uni sehr auf Kante genäht gewesen bezüglich ihrer technischen Ausstaattung. Und auch wenn vieles davon günstiger ist als die Personen, muss das Budget doch vorhanden sein.

@firefly ja, ohne firefox hakt es manchmal. Das kann ich aber gut durchhalten, zumal Studis echt in der Lage sein sollten, einen Browser zu installieren und den Link zum BBB-Raum zu kopieren, damit er nicht im Standardbrowser geöffnet wird. Andere beklagen sich, dass sie soviel "zulassen klicken" müssen. Denen zeig ich dann, was ich alles "klicken" muss, um in dieses Sch... Zoom einfach per Browser reinzukommen 😕.

Sign in to participate in the conversation
hostsharing.coop | Hostsharer im Fediverse

hostsharing.coop ist die Mastodon-Instanz für Mitglieder der Hostsharing eG. Sie wird seit 2018 von der Hosting-Genossenschaft betrieben.