Follow

Jeder Hampel kann sich eine Jitsi-Instanz einrichten. Aber nicht jeder Hampel hat das Geld dazu. Vielleicht mal die Nachbarn fragen?

Die schlauen Jungs von @librechurch haben es weit gebracht. Noch so ein Thema: Wo sind die schlauen Mädels, wenn es um IT geht?

@kulervo Danke für die Blumen! Ich hab hier auf Mastodon schon viele schlaue IT-Frauen bemerkt (mehr als anderswo tatsächlich). Nur bei uns sind sie noch nicht aufgeschlagen. Bleibt noch was zu tun...

@kulervo Beim Boosten ist mir aufgefallen, dass das etwas missverständlich klingt. Die vielen sind bei uns noch nicht aufgeschlagen. Ich glaube bisher sind es drei, oder? 😅

@kulervo @librechurch Ich bin bisher ganz gut damit gefahren auf Eigeninitiative zu setzen. D.h. wenn es Interessen gibt, sollten wir alles daran setzen, die zu unterstützen. Ich habe gerade eine Anfrage von einer promotiverten Technomathematikerin. Damit kann ich arbeiten. 😉

@letterus @librechurch Das liest sich gut: Eigeninitiative.

Fakt ist, dass wir keine Frauen im aktiven Part unseres Vereins haben. Immerhin gibt es einige weibliche Mitglieder.

💾 Wo sind Mathematikerinnen, Programmiererinnen, Hackerinnen?

Es gibt viele Frauen, die in leben und glauben. 💒

Wir sind aus Überzeugung in beiden Feldern aktiv.

Wir wären gern diverser.

🙌🏻 join us 👩🏼‍💻 please

@kulervo @librechurch Wenn mich eine Hackerin anschriebe und sagte: "Ich hab Bock was zu machen, aber niemanden, der auf meine Kinder aufpasst." dann hätte ich ne Idee. So muss ich warten bis andere auf gute Ideen kommen.

@gerhardbeck @kulervo @librechurch a) Jo. b) Auch den Gedanken bei ner Kirchengemeinde einen Hacksen-Treff mit Kinderbetreuung (Vormittags/Abends) zu organisieren, halte ich hier im städtischen Rahmen für umsetzbar. c) Unperfekthaus in Essen hat eigene Kinderbetreuung für solche Zwecke.

@letterus @kulervo @librechurch
Da bin ich noch viel zu sehr auf Corona eingestellt: Kinderbetreuung von ganz fremden Kindern, geht in meinem Pandemie-Kopf gerade gar nicht

@gerhardbeck Die waren bei euch da unten auch sehr strikt. Bei uns gab es Eltern, die haben die ganze Phase durch auf andere Kinder aufgepasst, damit die Eltern (zT Ärzte) arbeiten konnten.

@letterus bei uns wars ja auch besonders schlimm, insofern war es gut, dass die so strikt waren.
Aber selbst dann waren es ja Eltern, die auf eine feste Gruppe aufgepasst haben.
Wechselnd wäre problematisch...

@letterus @kulervo @librechurch
@gerhardbeck

Ich will eigentlich kein neues Fass aufmachen🙄
und so ein Luki-Kindergarten wäre sicher super süß! (und nebenbei bräuchte man sich keine Sorgen um die nächste Generation Mitglieder machen😉)...

Aber meint Ihr, es ist Teil der Lösung, zu denken, dass "Linux-Mamas" Kinderbetreuung bräuchten, während die "Linux-Papas" jetzt schon dabei sind...?

#gender #careworkers #rollenbilder

@holzgedackt @letterus @kulervo @librechurch

Nein, da hast du uns beim klassischen #Rollenbild ertappt.
Wobei ich als Linux-Papa auch bereit wäre aufzupassen, wenn eine Linux-Mama programmieren kann...
Je nach Begabung halt

@holzgedackt Das Thema hatte ich vor Kurzem bereits mit @patrick beim Thema "Rassismus", der darauf hinwies: Man schafft Rassismus nicht ab, indem man den Begriff "Rasse" einfach verbietet. Sondern man muss die Nachteile eines etablierten sozialen Konstrukts auch ausgleichen. Das hilft Benachteiligten deutlich sich zu emanzipieren. Und ich schrieb ja, dass ich die Kinderbetreuung durchaus selbst machen würde, wenn dafür ein paar Frauen hacken. @kulervo @librechurch @gerhardbeck

@letterus @patrick @librechurch @gerhardbeck

Da habt ihr schon recht (wäre ja auch zu einfach sonst ...)
Der schmale Grat halt zwischen "bestehende Unterschiede ausgleichen" und "bestehende Unterschiede reproduzieren" ... Ach ja... *seufz*

Total verblüfft hat mich übrigens mal, dass z.B. Begriffe in Stellenanzeigen einen Einfluss auf den Frauenanteil haben.
Warte, vielleicht find ich nen Link...

spiegel.de/karriere/maennliche

Weites Feld...😉

@holzgedackt Auf LibreChurch.org haben wir schonmal konsequent gegendert. Wenn du noch weitere Ideen hast, immer her damit. :) @patrick @librechurch @gerhardbeck

@letterus @holzgedackt @kulervo @librechurch @gerhardbeck Man könnte ja damit anfangen, die Unterschiede zu sammeln, die auszugleichen sind. Ich eröffne mal:

Ein Erfahrungswert aus "Computerunterricht" (in den verschiedensten Formen und in allen Altersstufen) ist, dass Mädchen und Frauen (deutlich ausgeprägter als Jungs und Männer) Angst haben, etwas kaputt zu machen, auch wenn sie das vielleicht nicht so formulieren würden.
Der wiederholte Hinweis, dass man beim Computer fast alles wieder gerade ziehen kann, eine Reihe von Schlagworten bei denen Vorsicht geboten ist (z.B. "Löschen") und dann konsequent auf "wie mache ich denn ...?" mit "Das ist ganz grob an der-und-der Stelle. Probier mal selbst" antworten wirkte bislang zuverlässig. Die Fragen wurden weniger (und komplexer, weil das einfache Zeug einfach ungefragt ausprobiert wurde), ebenso die Angst.

Ich habe keine Ahnung wo dieser geschlechterspezifische Unterschied herkommt (und ich bin an Nature vs Nurture Diskussionen auch nicht sonderlich interessiert), aber der erste Schritt zum (Open Source) Hacker ist dann doch der Spaß am Gerät und den gibt es nicht, solange Angst herrscht.

@patrick @kulervo @librechurch @gerhardbeck @holzgedackt Danke für den Hinweis. Kann ich gut nachvollziehen und fände das auch hilfreich, wenn ich in der Bildungssituation wäre. In der Situation vom Projekt will ich aber eigentlich keiner Frau sagen, was ihr Problem ist, sondern ich müsste wissen, was ich konkret tun kann.

@holzgedackt @librechurch @gerhardbeck Das Verrückte ist ja, dass da eine Hürde ist, die wir im @luki nicht aufgebaut haben. Die ist einfach gesellschaftlich da.

In meinem beruflichen Umfeld können Kolleginnen an Fortbildungen wegen fehlender Kinderbetreuung nicht teilnehmen. Deshalb finde ich es erstmal gut, dass @letterus sowas anbietet. Ich verstehe ihn so, dass er es als Mitglied des Vereins anbietet und nicht als Mann, der auf Hacken verzichtet, damit eine Frau hacken kann.

@kulervo 👍 In der Praxis könnte es beides sein und das ist für mich dann auch ok. Mein Familienleben besteht daraus, dass wir wechselseitig auf Dinge verzichten, damit dem/der anderen etwas möglich ist. @holzgedackt @librechurch @gerhardbeck @luki

@Kulervo @letterus @librechurch
Das Problem "zu wenige Frauen" hat doch die gesamte Open Source Community. Ich meine, hier müssen wir mehr abholen und für alle Geschlechter attraktiver werden.

@ralfhersel @kulervo @librechurch Naja. Hier auf Mastodon gibt es einige Frauen. Und in den Kirchen haben wir das Problem mit den Frauen nicht. (Zumindest in der Menge - über die Hierachien müsste man an der einen oder anderen Stelle reden.) 😉

@kulervo @librechurch Ich habs nicht geschafft, vorallem deshalb nicht, weil ich schon einen (anderen) webserver laufen habe und ich das mit dem Ändern der Ports nicht hinbekommen habe. Ich habs allerdings auch nicht forciert.

Sign in to participate in the conversation
hostsharing.coop | Hostsharer im Fediverse

Die Mastodon-Instanz hostsharing.coop bietet den Mitgliedern der Hostsharing eG eine gemeinsame Heimat im Fediverse. Diese Instanz wird von der Hosting-Genossenschaft Hostsharing eG betrieben.