Das Pressestatement entfällt. Die Entscheidung zu den Kitas und Grundschulen wird vertagt. Grund dafür ist das Auftreten einer mutierten Virusvariante in einer Freiburger Kindertagesstätte. Über das weitere Verfahren werden wir zeitnah informieren. Zwei bestätigte Fälle sind bereits nachgewiesen. 21 weitere Infektionen wurden festgestellt, die jetzt untersucht werden. Die Entscheidung über die Öffnung von Kindertagesstätten und Grundschulen muss deshalb verschoben werden.

In wenigen Tagen sollen in BaWü die Schulen wieder öffnen. Dasselbe BaWü, das bis heute kein Schul-Corona-Konzept vorgelegt hat. Man wolle aber später evaluieren, wie es gelaufen ist, im Klartext also an Erkrankungs- und Sterberaten bewerten, ob man beim Blind-Pokern Glück hatte.

Somewhat depressing story about the quality of peer reviewed scientific journals:

crystalprisonzone.blogspot.com

Articles should not even be accepted when the data is not available for independent analysis.

"Was zunächst als tolle Nachricht lautstark verkündet wurde, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als klassisches und auch teures Eigentor. Statt 20 Prozent mehr Personen impfen zu können, sind es vielerorts bis zu 17 Prozent weniger, da oft doch nur fünf statt der bezahlten sechs Impfdosen aus einem Fläschchen gezogen werden können und weniger von diesen geliefert werden. Restmengen an Impfstoff aus mehreren Behältnissen dürfen auch nicht zusammengeschüttet werden."

🤦‍♂️

tagesschau.de/faktenfinder/bio

@kattascha Auch die "Gute Pillen, Schlechte Pillen"[1] haben jetzt eine Besprechung des "Fake Facts" Buchs.

GP-SP ist für mich schon seit Jahren eine der wenigen Möglichkeiten mich möglichst unabhangig über Pharmathemen zu informieren. Für Abonnenten ist der Zugang zum Online-Archiv kostenlos und erlaubt einem schnell eine qualifizierte Einschätzung so mancher Gesundheitsthemen.

[1] gutepillen-schlechtepillen.de/

@publicvoit @aral Random quote of the day:

"Perfecting oneself is as much unlearning as it is learning."
-- Edsger Dijkstra

@publicvoit @aral Of course I am not happy to learn that my own usage of a term might not have been what I intended it to be all along. But isn't that exactly the difficult part, to question even very old and "solid" beliefs?

So I was trying to understand how this term is used by native speakers and I most certainly would like to get more input on this end.

Going over it in my head I really couldn't find any other uses of the term. No "car users", "book users" or any such thing came to mind.

RT @brodnig@twitter.com

Herzliche Einladung! Heute um 19 Uhr darf ich erstmals mein neues Buch „Einspruch! Fake News und Verschwörungsmythen kontern“ vorstellen

Das Ganze kann man im YouTube-Stream der @buechereiwien@twitter.com verfolgen & live auf @Wien24@twitter.com. Es läuft 1 Stunde, @a_sator@twitter.com moderiert. Freu mich schon!

🐦🔗: twitter.com/brodnig/status/135

@publicvoit @aral I was thinking along the same lines, but I am not a native english speaker so I started questioning my thinking.

I certainly first encountered "user" in the computer industry and was not at all aware of the "other" usage. So I "learned" the meaning from its use in this ecosystem rather than what a native speaker would likely do.

Merriam-Webster is pretty clear in the Synonyms section:

merriam-webster.com/dictionary

Sehr gute Zusammenfassung der Faktenlage zu der Corana-Impfung vom und dem Harding-Zentrum für Risikokompetenz:

rki.de/DE/Content/Infekt/Impfe

Only two industries call people “users”: surveillance capitalists and drug dealers.

“User” is an othering. It dehumanises the person; making it easier for us to profile, manipulate, and monetise them.

(In Small Tech, we do not call people “users”; we call people “people.”)

Manually rebuilding battery packs for ancient #GSM phones so they can be operated again (with #osmocom network, of course)

Oft sieht man ja das augenfällige erst, wenn man darauf gestoßen wird. Diese Monster SUV in betont pubertärer Aggro-Optik sind z.B. im Kern nur autogewordene Dickpics mit denen ihre Halter legal in der Öffentlichkeit blankziehen und zeitgleich Panzer für ihre fragilen Egos. Soweit wäre das ja auch völlig in Ordnung, möge ein jeder nach seiner Facon glücklich werden. Allerdings sollten wir tatsächlich mal überlegen, ob wir Städte nicht lieber für Menschen, statt für ihre abgestellten Fetische planen und gestalten. Das bedeutet nicht, dass wir zwingend autofreie Städte haben müssen, auch wenn ich persönlich das als Grundidee für durchaus reizvoll halte, aber es bedeutet sich mal ernsthaft zu überlegen, wieviel Auto verträgt ein Lebensraum und ab wann wohnt man defacto im Autoraum. Wer versucht als Fußgänger oder Fahrradfahrer in einer normalen deutschen Innenstadt, einem Stadtrandgebiet, Vorort oder auf dem Land klarzukommen lernt sofort und das nicht selten auf eine sehr harte und unnachgiebige Art und Weise, dass diese Welt vom Auto her um das Auto und für das Auto geplant ist. Alles andere wird dem untergeordnet. Das Verständnis heischende Argument, man könne ja ohne Auto gar nichts mehr machen, in der Stadt oder auf dem Land ist dabei nur das Testat einer allzubequemen Denkfaulheit, vor allem aber ein selbstgewähltes Schicksal, denn wir sind, falls wir es sind, genau dann vom Auto abhängig, wenn wir uns vom Auto abhängig machen.

tl;dr: Ship every FOSS project with a "guix.scm" file.

These can be used to set up dev environments with
"guix environment -l guix.scm"

Projects built using Guix as a dev environment are free from the "binary-black-box-container-only" plague, healthier for user freedom!

Show thread

Lots of people have good reason to run Debian. But now they can use Guix for dev, too!

And what is packageable for Guix tends to be packageable for Debian and vice versa.

Thus this could be a path out from one of the biggest problems user freedom faces: unbuildable software.

Show thread

Guix has made it into Debian Unstable! This means Debian users can use Guix as a "userspace" package manager now! tracker.debian.org/pkg/guix

This is really wonderful! Debian and Guix both care deeply about reproducibility.

This could be a big win for user freedom on both (cotd ...)

Erfahrungsberichte zum Widerstand gegen fragwürdige Software an Schulen von Eltern, Schülerinnen und Schülern gesucht!

Ich möchte zeigen, welcher Druck auf Familien ausgeübt wird und wie sehr Kids und Eltern darunter leiden. Die Berichte möchte ich hier veröffentlichen, wenn ihr mögt, auch anonym:

meinedaten-meinerechte.de/info

Kontakt über inga@ingaklas.de

Respekt nochmal an @upgradetofreedom, dass du mit deiner Geschichte so mutig vorangegangen bist!

@lfdi
#fediLZ #datenschutz

#ZeroCovid bedeutet übrigens auch ZeroMutatationen und ZeroEinschränkungen. Aber das ist mit einer Gesellschaft, die
im Kern einfach nur ihren ausgesprochenen Unwillen sich zu verändern, und sei es auch nur zeitweise, also ihre unfassbare Bräsigkeit beschützen will, nicht machbar
Später wird man über die 2020er sagen, dass vieles einfacher war, weil man Volltrottel bereits an der Nasenspitze erkennen konnte.
#Masken
Show more
hostsharing.coop | Hostsharer im Fediverse

Die Mastodon-Instanz hostsharing.coop bietet den Mitgliedern der Hostsharing eG eine gemeinsame Heimat im Fediverse. Diese Instanz wird von der Hosting-Genossenschaft Hostsharing eG betrieben.