@do_foss
Mir geht das nicht tief genug. Schaut Euch mal den Artikel von Rico Grimm/Krautreporter an:
krautreporter.de/3868-der-glau

Es gibt doch ein patentfreies Vakzin aus Finnland. Mein letzter Stand war, das das die aufwändigen Tests nicht durchlaufen hat.
Warum tun sich die, die hier die Aufhebung von Patenten fordern nicht zusammen, und testen das?

Ich habe auch ein komisches Bauchgefühl bei den aktuellen Regeln: erst subventioniert der Staat die Forschung, die Patente sind aber privat.

Der Artikel von Krautreporter ist einer der ersten, der das Thema tiefer beleuchtet. Und prompt sieht man, dass es so einfach nicht ist. Ich würde gerne mehr über die Debatte hören, bevor ich mir da aufgrund eines Bauchgefühls eine Meinung bilde.

@ingo_wichmann Hallo Ingo, entschuldige die späte Rückmeldung. Gerne kommen wir nochmal auf deine angesprochenen Aspekte zurück. Wir stimmen zu, dass es neben einem Open-Source-Ansatz für Impfstoff auch eines Ökosystems bedarf, in dem alles weitere Wissen zur Produktion frei weitergegeben werden kann. Das wurde auf Krautreporter gut beschrieben.

@do_foss
"Nicht nur teilt sie das Wissen, wie man am besten Feuer macht, mit niemandem"
Das ist doch schlicht falsch: ein Verfahren muss öffentlich beschrieben werden, damit man Patentschutz bekommt.

@ingo_wichmann Wir teilen die abschließende Frage des Artikels: "Warum sollten ein paar wenige blockieren können, was Milliarden Menschen langfristig helfen kann?" Darauf möchten wir neben vielen anderen Organisationen aufmerksam machen: makethemsign.eu.

@do_foss Ein Befürworter von Patenten würde auf die Frage antworten:
Wenn wir jetzt mitten im Spiel die Regeln ändern, und die Patente enteignen, dann verlieren wir Patente als Anreiz zur Entwicklung und zum Test von Medikamenten. In der nächsten Pandemie, und in Bezug auf alle anderen Krankheiten.

Ich bin dem Patentsystem auch eher skeptisch eingestellt. Aber ein System jetzt zu zerschlagen, ohne eine Alternative aufzuzeigen, ist gefährlicher Aktionismus.

Aber vielleicht habe ich ja auch was übersehen und es gibt dafür eine Lösung. Würde mich freuen.

@ingo_wichmann Wie siehst du denn die Argumentation die hier aufgeführt ist? makethemsign.eu Hier wird deutlich, dass es sich bei einem Patentverzicht nicht um Aktionismus handelt. Sondern die Möglichkeit wurde bereits Mitte der 90er im TRIPS-Abkommen festgelegt.

Es wäre doch schön, wenn der Druck von Corona dazu führt, dass sich neue Ansätze etablieren, die zu einer Verbesserung der aktuellen Problematik beitragen.

@do_foss
Das TRIPS-Abkommen ist ein Vertrag zwischen Staaten. Ich lese daraus, dass es laut diesem Abkommen den Staaten nicht verboten ist, in solchen Situationen auf Patentschutz zu verzichten.

Aber das ändert nichts an der Frage, ob es für den Staat sinnvoll ist den Unternehmen diesen Anreiz zur Innovation zu nehmen. Das ist keine Antwort auf die Frage, wie wir in Zukunft in kürzester Zeit getestete Impfstoffe bekommen können.

Und ohne Antwort auf diese Frage, halte ich die Forderung die Patente wertlos zu machen für sinnlos.

Auch wenn ich mir Verbesserungen immer Wünsche, mit ohne ohne Druck von Corona.

@ingo_wichmann Unsere Expertise liegt natürlich im Bereich von Open-Source-Software und weniger im Bereich Open-Source-Impfstoff. Wir fanden die Gemeinsamkeit der Themen interessant für das Prinzip Open. Dazu dient unser Blogbeitrag. Zum Thema Innovation im Bereich Pharma können wir hierauf verweisen:

bukopharma.de/de/covid-19/335-

Sign in to participate in the conversation
hostsharing.coop | Hostsharer im Fediverse

hostsharing.coop ist die Mastodon-Instanz für Mitglieder der Hostsharing eG. Sie wird seit 2018 von der Hosting-Genossenschaft betrieben.